Viewing entries tagged
flash

[English] Pixel X900C - How does TTL perform & Is the LED Videolight bright enough?

3 Comments

[English] Pixel X900C - How does TTL perform & Is the LED Videolight bright enough?

So I did some additional testing of the - as far as I can tell - very competitive X900C speedlite.

First some impressions of the actual (fixed) brightness of the LED videolight (actually 2 high power LEDs). I compared it to a Aputure AL-198C. This is a bi-color LED panel ... not the best or brightest on the market, but it should give a good impression. The camera was set to manual and white balance also fixed (I think it was set to flash-WB). You can clearly see, that the Pixel-LED is much cooler than the Aputure ... even the Aputure was dialed down all the way to the coolest color temperature. The beam of the Pixel-LEDs are also much wider spreading than the Aputure ... thats why I placed the speedlight in front of the LED panel to compensate for the difference.
The Pixel-LEDs are a little bit brighter than the lowest power setting of the Aputure. This should be useable for videowork, not so much for lighting a whole person.

Now just a brief test whether its possible to light a portrait very close with the constant LED light of the Pixel.
Camera settings: F2.8 - ISO400 - 1/80s
It can be done. ;-)
But you could also use it this way as a modeling light and then use flash for the shot. Or to help focusing the camera.

Now finally for some on-camera TTL testing. Camera set on manual and flash exposure compensation for 0 / +1 / +2 / +3 and 0 / -1 / -2 / -3.
 

Looks good, no complaints here. Should there be, you ask? There were older speedlites from Pixel that seemed to struggle with constant TTL exposure, so its not an uncommon issue.


Bouncing around with the flash in TTL? Sure, set the camera on manual and TTL no exp. compensation.
From left to right: bounced over the right wall / bounced over the left wall / bounced over the ceiling

Camera turned sideways (portrait orientation) set to manual mode and TTL on the flash.
to the left / to the right


TTL frontal flash with auto zoom (70mm, because the lens was set to 70mm too) and manually set on 20mm (widest setting).


Now I want to check how the flash behaves when set to 1/2 power and triggering it in short successions.

Well you can see that the power slowly declines, so the speedlight doesn't wait long enough before it can be triggered again. For event photography or portrait work this is isn't so good - when the power output isn'
t consistent in case the Pixel is triggered fast.


Ok, but what if we wait just a little bit longer.

Now, this at least looks consistent. :-)


Last lets see how the minimum power setting of the flash (1/128) is compared to the LED. Camera is set to manual 1/50 - F2.8 - ISO200

So 1/128 is still very powerfull when the LED light is barely visible at 1/50s. In other words, the LED light won't bother the flash exposure and can be switched on for modeling light purposes.

3 Comments

Comment

Pixel X900C Speedlite Review

X900C

Pixel

X900C

Wäre es nicht mal wieder Zeit für einen Speedlite Test? Wie praktisch, dass Pixel mit ihrem neuen Blitz auf mich zugekommen sind und mir ein Testexemplar zugeschickt haben. Ich werde euch natürlich meine ungeschminkte Meinung zu dem X900C sagen. Das hier ist die C-Version, also die Variante für Canon-Kameras mit deren optischem Wireless System.

Zu den bisherigen Speedlights von Pixel habe ich eine gemischte Meinung. Pixel macht einiges richtig und beschreitet auch interessante Wege z.B. mit der Integrierung eines Videolichts - wie in dem bereits von mir getesteten Pixel Mago - aber einige Kleinigkeiten haben das Gesamtpaket in der Vergangenheit gestört. Für mich in meiner Arbeit als Event- und Landschaftsfotograf ist ein integriertes Videolicht nicht sehr spannend, aber ich kann mir vorstellen, dass es für Eventfotografen, die zwischen Foto- und Videodokumentation schnell wechseln müssen ein spannendes Feature darstellt. Das LED-Videolicht hat es nun auch in den Pixel X900C geschafft und hier werde ich noch genauer berichten. Denn denkt auch mal an die Möglichkeit, die Video-LED als Modelling-Light, also zum prüfen des Schattenverlaufs auf dem Modell zu verwenden. Darauf möchte ich in dem Test näher eingehen.

Viele stellen sich vorab vielleicht die Frage, für wen der Blitz besonders interessant sein könnt?
Es gibt doch schon eine riesige Auswahl an Alternativen, die sich bewährt haben - genau Yongnuo, ich schau auf dich. ;-)
Der X900C zeichnet sich vor allem aus durch:
LED-Videolicht
LI-ION Akku - angeblich bis zu 700 Blitze - schnelle Nachladezeit
TTL (mit HSS) und 2,4Ghz Wireless Unterstützung mit Pixel King Pro / King X

Damit ist er interessant für Action/ Outdoor-Fotografen mit schnellen Bildfolgen bei hohem Power-Output. Eventfotografen, die schnell zwischen Bild- und Videofunktion auf ihrer DSLR wechseln müssen und das filmen nicht zufällig auf einen Assistent ausgelagert haben. ;-)

Ich werde den Test aufteilen und zuerst auf die Bedienung / äußeres Erscheinungsbild eingehen und die markantesten Merkmale erklären. In späteren Videos möchte ich die LED-Funktion noch genauer unter die Lupe nehmen. Worüber ich euch nicht viel sagen kann - weil ich es einfach nicht ausprobieren kann - sind die 2,4Ghz Wireless-Funktionen in Verbindung mit dem Pixel King oder das Zusammenspiel mit anderen Pixel-Blitzen. Informiert euch dazu bitte bei anderen Besitzern ... oder schickt mir das Equipment zum testen.
Ich arbeite momentan im Wireless-Bereich einfach am liebsten mit dem Yongnuo YN 622C-TX in Verbindung mit den YN-685.

Größenvergleich

Pixel / YN685                                                                                                         Pixel / Shanny SN600SC


Zuerst ein Mal ein unboxing Video, Erklärung der Grundfunktionen und was mir am Blitz aufgefallen ist. Später gehe ich dann noch mehr ins Detail. Natürlich auch je nachdem wieviel Interesse besteht. :-)

Comment

Comment

Yongnuo YN 685 - In Depth Video

In dem zweiten Video gehe ich ausführlicher auf bestimmte Aspekte ein und zeige euch z.B. die Menüführung, Zusammenspiel mit dem YN622C TX und Vergleich der Aufladezeit zum Shanny SN600SC.

Hoffe es ist für euch ein bisschen was Neues dabei.

Comment

Comment

Yongnuo YN 685 Review

Dieser neue Blitz von Yongnuo vereint für mich einige wichtige Aspekte auf die ich schon lange gewartet habe, zwar nicht ganz ohne Makel aber insgesamt sehr überzeugend.

Ich persönlich habe mir sehr viel von diesem Modell erhofft und wurde auch fast nicht enttäuscht. Gerade für meine Eventfotografie, wenn der Blitz "off-camera" irgendwo mit einer superclamp befestigt ist oder womöglich noch in einer dieser Schirm-Softboxen steckt (wo man zum bedienen gar nicht mehr ran kommt), ist der YN685 bestens geeignet. Er reduziert die Problemanfälligkeit der Funkauslösung auf ein Minimum, indem der Empfänger gleich integriert ist und er lässt sich wunderbar mit dem 622C TX in seiner Stärke / Zoomstufe fernsteuern.

Allerdings ist er noch nicht perfekt und es gibt ein paar Punkte die mir weniger gut gefallen haben. Hier meine Gegenüberstellung.

Con

etwas klobig und kastenförmig
kein S1/S2 Modus
kein TTL Master
keine Gummidichtung im Batteriefach
etwas langsame Recycle Time (~1s länger als Shanny)

Pro

eingebauter Funkempfänger
sehr gutes Einstellrad
200mm Zoom
Buttons haben definierten Druckpunkt
Quick Lock Fuss
optionaler Blitzdiffusor kompakt
Batteriestatusanzeige
"weißes" Display
Powerschalter Reihenfolge OFF-Lock-On
622C / RF603 Modi nach belieben deaktivierbar
übersichtliche Menüs
kein Knopf zur Arretierung des Blitzkopfes (kann aber auch
ein Nachteil sein)
 

Comment

Comment

Landschaftsfotografie in Franken kann so schön sein - Barockgarten Egloffstein

Man fühlt sich sofort nach Italien versetzt wenn man in Manfred Ritters Barockgarten steht - mitten in der fränkischen Schweiz. Eine tolle Gelegenheit für mich als Landschaftsfotograf diesen Ort fotografisch umzusetzen.

Das Foto besteht tatsächlich aus etwa 2 Dutzend Aufnahmen, bei denen ich das Bild etwas unterbelichtet habe (es war immerhin Tag) und jedes einzelne Element im Bild separat angeblitzt habe. Zum Einsatz kam ein Jinbei FLII 500 Porty mit Standardreflektor. Das schwierige bei dieser Technik ist vor allem, nichts Wichtiges zu vergessen und lieber ein paar Aufnahmen mehr zu schiessen.  Denn wenn die Kamera ein Mal abgebaut ist, kriegt mans nie mehr so aufgebaut und eingestellt. ;-)

Habt ihr auch solche Tips aus der Umgebung rund um Franken? Dann schreibt mir gerne - würde mich freuen!

Comment